Heißa, es ist Sommerzeit!

Tag 79. Heiß, heiß, zu heiß! Heißa, es ist Sommerzeit! Es war unglaublich heiß und trocken! Schon am Morgen war Hochsommer. Für Mai war die Hitze extrem. Ich stand früh auf, um der Hitze zu entkommen. Wie ausgestorben wirkte die Welt. Die Autos schliefen an den Straßenrändern. Die Fenster der Wohnungen und Häuser standen offen. Nichts rührte sich dahinter. Es war still auf dem Weg zum Wald. Gelegentlich streichelten leichte Winde zart die Haut. Der Wald war licht und grün. Die Abkühlung im See tat gut. Auf dem Heimweg schwand die Kühle viel zu schnell aus dem Körper. Es war als ob ich gegen eine Mauer aus Hitze liefe, als ich den Wald verließ und in die nun erwachte, lärmende Stadt zurückkehrte. Zum Ende der Woche wurde es unerträglich heiß, auch in der Nacht. Das versprochene Gewitter blieb bisher aus.

Am letzten Sonntag (Tag 73) war ich am See zum Baden (18 km). Die Sonne schien. Der Himmel war blau. Das Wasser hatte eine Temperatur von angenehmen 20 °C. Ich badete nur kurz, denn mir wurde trotz des warmen Wetters schnell kalt. Der Sommer kommt ja erst noch. Es bleibt noch viel Zeit zum Schwimmen.

Am Montag (Tag 74) waren die Rumpf-Stabi-Übungen dran.

Am Dienstag (Tag 75) machte ich Mobility-Übungen.

Am Mittwoch (Tag 76) war der Sommer da. In der Frühe lief ich noch vor der ganz großen Hitze zum Baden im See (20 km). Das Wasser hatte 22 °C. Zwei Graureiher flogen hintereinander in drei Meter Höhe über mich hinweg, als ich im See schwamm. Auf dem Rückweg war ich in Gedanken und träumte vor mich hin. So verpasste ich den Abzweig und kam zu der Weide für die Heidschnucken. Die Heidschnucken hatten sich im Schatten versammelt. Sie waren geschoren und ganz schwarz. Das lange weiße Winterfell fehlte. Etwas entfernt standen auf der Schafweide ungelogen ca. einhundert Krähen. Sie fraßen irgendetwas auf der Wiese ohne Gekrächze in stiller Eintracht.

Am Donnerstag (Tag 77) machte ich die Übungen mit der einbeinigen Kniebeuge. Schon am Morgen herrschte drückende Hitze. Kein befreiendes Gewitter war in Sicht.

Am Freitag (Tag 78) war es im Morgengrauen schon drückend und feuchtwarm. Ich absolvierte die beiden Einheiten Krafttraining für die Arme und den Bauch am Nachmittag und am Abend. Es wurde nicht kühl und ein Gewitter fand nicht statt. Puh ist das heiß!

Heute, am Samstag (Tag 79) lief ich in brütender Hitze zum See (19 km). In der Nacht war das versprochene Gewitter ausgeblieben, so daß es unverschämt drückend war. Der See hatte eine Wassertemperatur von 24 °C und bot kaum Abkühlung. Eine stolze Entenmama schwamm mit sechs kleinen Federbällchen an mir vorbei. Für diesen Anblick hat sich der weite Weg doch gelohnt!

Advertisements

3 Kommentare zu “Heißa, es ist Sommerzeit!

  1. Ja, die Hitze nervt.
    Die Schwüle eher. Die geht mir auf den Kreislauf. Die Nächte werden kürzer umd ich muss morgens früher raus. 9 Uhr ist definitiv zu spät um „gesunde“ Runden zu schaffen.
    Mein Doc hat mir übrigens Trimbow verschrieben. Ich komme bestens damit klar und werde die restlichen Luftsprays wohl verbannen.

    Liebe Grüsse Susi

    • Freut mich, daß Du ein Medikament gefunden hast, das Dir gut tut. Nimmst Du es einmal am Tag oder zweimal, einen Hub oder zwei? Heb das andere Zeugs aber gut auf. Ich wechsle manchmal zurück. Dann merke ich wieder, daß es tatsächlich mehr hilft. Das mit dem Kreislauf wird übrigens auch besser durch die Bewegung. Bist Du Frühaufsteherin oder mußt Du kämpfen, um aus dem Bett zu kommen? Ich muß immer kämpfen! Die präsenile Bettflucht will sich einfach nicht einstellen. Ha, ha! Den frühen Morgen liebe ich, wenn es noch kühl ist und himmlisch ruhig. Aber das Aufstehen, puh, das ist so schwer!

      LG eichkatz

      • 2 morgens und 2 abends.
        Allerdings hab ich 14 Tage zum umgewöhnen gebraucht. Der Kopf wollte, dass ich was nehme. Irre, oder? Zeigt mir aber, dass wir Gewohnheitstiere sind. Sultanol brauche ich nur noch bei ungeplanten Anstrengungen oder extremer Schwüle.
        Ich bin mittlerweile Spätaufsteher. Früher war es 4 Uhr. Heute ist es halb 8 bis 8. Frau Hund liegt auch gerne länger… GsD hab ich Katzen, die dann „Kooooohldampf“ brüllen 😊

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s