Bald werden die Tage wieder länger

Am 15. Dezember hatte ich bei 5°C einen der schönsten meiner bisherigen Läufe durch klare Luft unter dem Vollmond in seinem fahlen Licht. Unzählige Karnickel und manch anderer Läufer huschten als Schatten durch die Nacht ich selbst war auch ein huschendes Lebewesen. Die entlaubten Bäume zeichneten mit ihren Schatten scharfe Umrisse auf den Boden der Wege. Die kühle frische Luft scheint den Lauf zu beflügeln. Einfach herrlich. Am 16. Dezember hat sich die Sonne gezeigt und ich hatte einen schnellen Lauf in frischer kühler Luft ohne Mütze ohne Handschuhe ohne Jacke. Nach der Nebelwoche waren diese beiden Läufe eine wirkliche Belohnung für das Durchhalten. Der 17. Dezember war etwas lahm und lustlos. Dafür war der 18. Dezember wieder ein Sonnenlauf in angenehm kühler Luft. Ich hatte mir versprochen, nur kurz zu laufen, falls keine Lust aufkommt. Schon nach dem ersten km haben sich aber Endorphine gemeldet. So bin ich glückseelig etwas schneller mit versucht kraftvollen Schritten und dennoch locker gelaufen. Es hat richtig Spaß gemacht ins Schnaufen zu kommen und zu fühlen, es wäre noch eine Idee schneller gegangen. Es hat sich mal wieder leicht und beglückend angefüht. Die Krönung war ein Bussard, der haarscharf über meinem Kopf den Weg entlang gesegelt ist, als wollte er mich ein Stückchen begleiten.

Schöne Weihnachten !

Advertisements

6 Monate täglich gelaufen

Seit dem 6. Juni 2013 bin ich jeden Tag gelaufen. Ich habe 1.140 km zurückegelegt. Es macht mir gute Laune und ich komme der Natur unglaublich nah. Heute bin ich im Schneesturm gelaufen. Der Weg war von eisigen Pfützen und abgerissenen Ästen bedeckt. Ein eiskalter Wind hat meine Wangen erstarren lassen und meine Schuhe waren nicht wasserdicht, so daß der Strumpf sich voll Eiswasser gesogen hat. Aus Sorge um meinen großen Zeh, der nicht warm werden wollte, bin ich nur 4 km gelaufen. Zuhause angekommen hat mich dann die häusliche Wärme auf das angenehmste in Empfang genommen und ich habe mich erfrischt gefühlt und ein Glücksschauer kam über mich. Ich hoffe auf weitere herrliche Winterläufe, dann aber länger und mit trockenen Füssen. Das schöne am täglich Laufen ist ja, daß man schon am nächsten Tag die Chance hat, den nächsten Lauf zu erleben und dabei die Erfahrung vom Tag zuvor einfließen zu lassen.